Warum denn hinterher laufen oder fahren?

 



29.01.2018

Blog: Training Vasaloppet 2018

#10: Das erste Vorbereitungsrennen!

Schnee-Kilometer im Trainingscamp und Teilnahme am Ski-Trail!

Wie bereits im letzten Blog #9 geschrieben, müssen in meiner Vasaloppet-Vorbereitung im Januar und Februar Schneekilometer absolviert werden. 

Vorgesehen waren im Januar zwei Trainingswochen mit finalem Ende der Teilnahme am ersten Vorbereitungswettkampf dem Ski-Trail im Tannheimer Tal. In die Trainingseinheiten sollten vermehrt Intervalle einbaut werden, um mich so langsam an das Wettkampftempo zu gewöhnen. Im Februar folgen zwei verlängerte Wochenenden mit Starts beim König-Ludwig-Lauf und Koasa-Lauf. Zwischen den Ski-LL-Trainingscamps werde ich zuhause die Laufumfänge erhöhen und wenn möglich lange Radeinheiten ins Training einbauen. Auch Krafttraining ist weiter Bestandteil meines Trainings. So der Plan!

Was ist in den letzten Wochen passiert?

Zunächst standen 2 Tage Regeneration nach dem 1. Trainingsblock an, bevor ich wieder ins Heimtraining einsteigen wollte. Leider machte mir dann das schlechte Wetter ein Strich durch die Rechnung, denn die geplanten langen Einheiten vielen buchstäblich ins Wasser. Wenigstens meine Schrittsprünge am „Äschebuckel“ konnte ich durchführen und meine Laufpartnerin Dominique forderte mich ganz schön. 

Am 22.Januar erfolgte die Anreise zum 2.Trainingscamp ins Tannheimer Tal. Oh Schreck 4,5 Std. Anfahrt im strömenden Regen und vor Ort regnetes es den ganzen Tag. Man sah den Schnee förmlich davon schwimmen. Aber am nächsten Tag Sonnenschein und ein Teil der Strecke in Richtung Gaichtalpass war sehr gut präpariert. Nach Tannheim hätte ich die Badehose benötigt.

Als finales Ende war die Teilnahme am Ski-Trail über 33 km vorgesehen. Hier konnte ich dann auch meinen neuen Rennanzug einweihen.

Wie zuvor beschrieben, arbeitete ich weiter an meiner Grundlagenausdauer. Material und Ski-Wachse wurden getestet. Mit dem Ablauf bin trotz des ersten Regentages voll zufrieden. 

Das 2. Trainingscamp im Tannheimer Tal sah wie folgt aus: 

Tag1. Einheit morgens2. Einheit mittags
1.Tag Anreise  
2.Tag1:30h classic, Techniktraining, Fischer Skin-Ski   
3.Tag2:10h classic, Programm 4x 4min Tempo am Berg; Fischer RCS-Ski 45min KB-Lauf
4.TagRUHETAGStretching, Blackroll, Massage
5.Tag1:10h classic, Ausdauer mit 5x1 min WSA, Fischer RCS-Ski 
6.TagSKI-TRAIL 33 km classicHeimreise 
7.TagVL Freinsheim 10 km
8.TagRUHETAG

In den ersten Tagen hatte ich wieder Probleme mit dem Fön. Ist nicht mein Ding, Nasenbluten etc. Aber dann lief das Training wieder gemäß Plan. Techniktraining gehörte weiterhin dazu.

Der Ski-Trail über 33 km classic!

Es herrschte so eine gewisse Unsicherheit bei mir! Mein letzter Start bei einem Skimarathon liegt bereits 5 Jahre zurück. Passt das Gleitwachs? Habe ich das richtige Steigwachs und die richtige Länge gewählt? Wie weit stimmt mein Formaufbau?

Aber, bereits beim Einlaufen merkte ich, all zu viel habe ich nicht falsch gemacht, der Ski passt. Bei herrlichem Winterwetter wurden dann die Teilnehmer auf 33 km Strecke mit 500 Höhenmetern geschickt. Ich bin das Rennen verhalten angegangen und habe versucht meinen Rhythmus zu finden. Der Ski war gut, aber nicht optimal. Die Steigzone perfekt, aber das Gleitwachs hätte besser sein können. Auf den Flachstücken musste ich ganz schön kämpfen um an den Mitläufern dran zu bleiben. Aber als es nach 25 km in Richtung Vilsalpsee ging war ich sehr gut in der Zeit. Leider erwischte es mich dann in bei km 30 bei einer Abfahrt. Hier lief mein Ski super und ich musste den vor mir fahrenden Läufern ausweichen und auf der vereisten Skatingspur hat es mich dann zerrissen. Aua, Daumen und Hüfte taten weh, aber weiter geht's. Im Ziel merkte ich dann dass ich auch am Kinn blutete. Sieht gut aus, na ja, wir haben ja Fastnacht!

Mit meiner Zeit von 2:30h bin ich zufrieden! 

Wie geht es weiter?

Am kommenden Donnerstag erfolgt die Anreise zum König-Ludwig-Lauf in Oberammergau. Hier möchte ich dann mit einer guten Platzierung meine Startgruppe beim Vasaloppet verbessern.

Fazit: Alles weiterhin im Soll! Es läuft gemäß Trainingsplanung und das Training macht weiterhin Spaß! Der erste Test ist gelungen.

Über den weiteren Verlauf und das Rennen kommenden Wochen werde ich in Blog #11 berichten!

Teile uns deine Meinung mit. Du hast Fragen oder Anregungen schreibe uns eine Mail an: info(at)dholz-sports.de

Rückblick: Blog #9!

Siehe auch unsere Seite Trainingscamps sowie meine FB-Seite #dieterholztriathlet Über ein GEFÄLLT MIR würde ich mich freuen!

Auf geht's...

.....der Start in die neue Saison!

Bei herrlicher Kulisse und tollem Wetter!

Bei km 25 noch voll im Soll!