Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

NEW570e1579e19f9566293463


 




Strahlende Gesichter!

Das Ziel erreicht beim 11. Weinstraßen-Lauf!

Strahlende Gesichter…….

...unserer Starter beim diesjährigen Bockenheimer Weinstraßen Marathon bzw. -Halbmarathon.

Das Ziel unseres diesjährigen Herbst-Winter-Laufkurses war die Teilnahme beim 11. Weinstraßen-Marathon bzw. -Halbmarathon.

Ein Läufer nahm sich als Ziel den Marathon vor. 13 LäuferInnen unserer Laufgruppe hatten sich zum Halbmarathon angemeldet. Zum einen mit dem Ziel „nur“ zu finishen oder gar mit dem Ziel SUP2, also unter 2 Stunden zu bleiben. Leider konnten letztendlich nur 9 davon starten. 

Der Wettergott meinte es (zu)gut mit ihnen und bescherte Temperaturen um 25°C. Was die hügelige Strecke nicht vereinfachte. Damit war um so klarer, dass Topzeiten nicht zu erwarten waren. 

Alle unsere Starter haben gefinisht, ein Lohn für fleißiges Training in den Wintermonaten. Vier davon haben das Ziel SUP2 beim Halbmarathon erreicht. Leider hat die Gruppe eine günstige Startaufstellung verpasst, startete von weit hinten und hat unnötig Zeit verloren. Ein Überholen war dann am Anfang in der engen Ortsstraße nicht möglich. Aber aus Fehlern lernt man!

Besonders stolz durften Nadine Aumann und Svenja Metzler sein. Nadine hat ihren ersten Halbmarathon, von 0 auf 21, mit Bravour gemeistert. Svenja, im Winter mit einigen Trainingsausfällen, konnte trotz den Bedingen eine neue persönliche Bestzeit erzielen. Aber auch Meike Hammann hat ein besonderes Lob verdient. Beim Skiurlaub verletzt, plagten sie lange die Schmerzen und konnte erst spät wieder ins Training einsteigen. Sie nahm den HM als "flotte Trainingseinheit" und finishte trotz kurzem "Boxenstop" in einer guten Zeit.         

Super, auch die Leistung von Frank Zachmann über die Marathonstrecke. Unser "Zweifler" kam gut durch und kann mit seiner Zeit zufrieden sein. Mit etwas mehr Selbstvertrauen wird er seine Zeiten beim Nibelungenlauf und beim Frankfurter Marathon pushen.

 

Die Ergebnisse in Zahlen:

PlatzAKNameZeitDistanz
8.W50Dominique Franck1:49:10HM
36.M50Frank Scheuren1:50:20HM
4.W40Liana Hrvat1:53:10HM
8.WHKSvenja Metzler1:57:06HM
23.W30Nadine Aumann2:06:50HM
34.W30Meike Hammann2:15:55HM
89.M55Benno Scholl2:17:47HM
169.M50Stefan Weißmann2:32:58HM
112.M55Dr. Martin Retterath2:33:18HM
     
53.M50Frank Zachmann4:10:53M

 

Eine starke Gruppe!

Ich bin stolz auf unsere Gruppe, sie war super!

Der Start, na ja. Aber alle haben sich das Rennen sehr gut eingeteilt und konnten ab km 19 noch Gas geben. (da stand der Trainer!) Aber auch meine Hochachtung vor allen die sich trotz Problemen noch durchgekämpft haben und bei diesen Bedingungen, Strecke und Temperatur gefinisht haben.  

Das Herbst/Winter-Training  hat angeschlagen. Drei bis fünfmal pro Woche wurde trainiert. Enthalten dabei war einmal wöchentlich Lauf-ABC, Tempoarbeit und Stretching. Die Trainingsvorgaben wurden auf einer Trainingsplattform vorgegeben und vom Trainer ausgewertet und regelmäßig angepasst.

 

Fazit: NEVER GIVE UP! Aus Fehlern lernen, denn regelmäßiges Training nach Plan zahlt sich irgendwann aus. Aber, nun Blick nach vorne: Nun heißt es wieder: "One goal Nibelungenlauf"

Siehe Bilder vom Lauf auf unserer Facebook-Seite

 

Jetzt für den neuen Kurs anmelden!

Gemeinsam das Ziel Nibelungenlauf angehen. Info und Anmeldung hier!

 

 

Der Wunsch an alle Teilnehmer!

Strahlende Gesichter im Ziel!

Unser Marathoni kurz vorm Ziel!